42. TURNIER DER MEISTER | 23. - 26. November 2017 | Lausitz-Arena Cottbus

Facebook
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 10 | 20 | 30 | 35 ]
Der erste Finaltag in Bildern / The first finals day in pictures
03.04.16 | 
Bildergalerie vom Samstag / Gallery from Saturday
Klicke auf das Bild um zur Galerie zu gelangen.
Click the image to start the gallery.
Die letzten Finalisten stehen fest
01.04.16 | 
Zweiter Qualifikationstag beim Turnier der Meister. Die Turnerinnen und Turner aus insgesamt 33 Nationen boten dem fachkundigen Publikum auch am zweiten Qualifikationstag wieder einen wahren Genuss. Für Deutschlands Athleten gab es außerdem sechs weitere Finalstickets.
Die niederländische Vizeweltmeisterin aus dem Jahr 2015, Sanne Wevers, war am Balken unschlagbar. Für die Übung, gespickt mit komplexen Drehungskombinationen, erhielt sie satte 14,750 Punkte bei einem Schwierigkeitswert von 6,0. Mit einer eleganten Vorstellung zog die Weltcupsiegerin Sophie Scheder mit Rang zwei ebenfalls in Finale ein. Vom Kampfgericht wurde sie mit 14,150 (5,5) Punkten belohnt. Polens Katarzyna Jurkowska-Kowalska hatte einen insgesamt vielversprechenden Tag. Neben dem dritten Platz am Balken (14,000), qualifizierte sie sich auch am Boden als Zweitbeste (13,650).

Auch am Boden hatten die Niederländerinnen durch Lisa Top die besseren Karten. Mit viel Motivation, durch die bereits geglückten Mannschafts-Olympiaqualifikation, turnte sie unter anderem Doppelsalto vorwärts gehockt aus dem Überschlag und begeisterte die Zuschauer und Kampfrichter (13,850 Punkte). Stark stellte sich auch Antonia Alicke vor, die vor allem durch ihre Schrauben glänzte und mit 13,450 Punkten als Drittbeste ins Finale einzog. Mit 13,300 Punkten sicherte sich auch Sophie Scheder ein weiteres Finalticket für den Sonntag.

Oleg Verniaiev aus der Ukraine war auch am zweiten Qualifikationstag sehr erfolgreich und begeisterte das Lausitzer Publikum neben dem Dragulescu mit einem perfekten Kasamatsu mit Doppelschraube. Mit insgesamt 15,250 Punkten war er damit der stärkste Turner am Sprung. Der Chinese Ruiyang Qu, der unter anderem einen Überschlag Strecksalto mit 2,5 Schrauben in guter Form präsentierte, landete mit sehr schönen 15,000 Punkten auf dem Silberrang, vor Benjamin Gischard aus der Schweiz mit 14,775 Punkten. Mit einer unglaubliche präzisen und schwierigen Barrenübung sicherte sich Deutschlands Lukas Dauser die Poleposition am heutigen Tag und zog mit 15,550 und einem Schwierigkeitswert von 6,7 ins Finale ein. Obwohl Marcel Nguyen zuvor am Reck einen Absteiger hinnehmen musste, präsentierte sich der einstige Barren-Europameister an seinem Paradegerät wieder in alter Form und zeigte sogar seinen Tsukahara Abgang. Mit ebenfalls 15,550 Punkten hieß es dann „Deutsche Doppelführung“ nach der Qualifikation. Da hatte auch der ukrainische Weltmeister Oleg Verniaiev, der sogar einen kleinen technischen Fehler machte, mit einer Wertung von 15,250 Punkten keine Chance mehr.

Pablo Brägger aus der Schweiz heißt der Reckkönig der Qualifikation. Trotz leichter Schwierigkeiten bei der Landung des Abgangs kam er auf starke 15,150 Punkte. Sein Landsmann Christian Baumann stand ihm mit guten 14,850 Punkten kaum nach und landete somit noch vor Deutschlands Andreas Toba. Toba musste zwar etwas bei seinem spät gedrehten Cassina bangen, kam aber wieder gut in den Übungsfluss, wodurch er mit 14,800 Zählern den dritten Rang erreichte.

Am Wochenende finden in der Lausitz Arena die Final-Entscheidungen statt.
Second day of qualifications finished: let’s get ready for the finals!
01.04.16 | 
The second day of qualifications in Cottbus has finished. As all finalists are known now, it’s time to get ready for the finals! On Friday, the male gymnasts competed on vault, parallel bars and horizontal bar, while the women’s competed on balance beam and floor exercise.
Ukraine’s Oleg Verniaiev was absolute great on vault with his Dragulescu (handspring double front with half turn) and a Tsukahara double pike scoring 15,250 points. With that score, he finished ahead of Ruiyang Qui from China (15,00) and Benjamin Gischard from Switzerland (14,175). Diego Hypolito from Brazil, one of the top-favourites on vault, had some difficulties with his landings and scored 14,650 points. Hypolito qualified for the final, but surely hopes to better his result there.

On parallel bars it was 2012 Olympic silver medalist Marcel Nguyen from Germany who topped the standings. Nguyen performed a solid routine which he finished off with the difficult Tsukahara dismount to score 15,550 points. His teammate Lukas Dauser finished in second with the exact same score as Nguyen (15,550) but had a slightly lower execution score (E-score) and therefore he finished in second place. The two Germans outscored Oleg Verniaiev (15,250), the 2015 European champion on this event.

Pablo Braegger from Switzerland is looking to defend his horizontal bar title in Cottbus this year. After winning the 2015 Turnier der Meister title on this event, he now qualified first for the final (15,150). His teammate Christian Baumann qualified in second (14,650), while Andreas Toba from Germany secured the third spot (14,800).

Women’s

Sanne Wevers from the Netherlands, the 2015 World silver medalist on balance beam, performed an almost perfect beam routine to score 14,750. With that score, Wevers ranked first on her favourite apparatus. Germany’s Sophie Scheder followed Wevers with a score of 14,150 points, while Poland’s Katarzyna Jukowska-Kowalska finished in third place (14.00).

On floor exercise it was once again a Dutch gymnast that qualified in first place. Lisa Top secured the top-spot on floor by scoring 13,850 points. Top performed a solid routine including two very difficult passes: a double piked Arabian and a handspring double front. Top was followed by Katarina Jurkowska-Kowalska from Poland (13,650) and Antonia Alicke from Germany (13,450).
Der zweite Tag in Bildern / The second day in pictures
02.04.16 | 
Bildergalerie vom Freitag / Gallery from Friday
Klicke auf das Bild um zur Galerie zu gelangen.
Click the image to start the gallery.
Finals live bei sportdeutschland.tv
01.04.16 | 
Turnier der Meister via Live-Stream im Internet frei empfangbar
Die Finals beim 40. Turnier der Meister werden am Samstag und Sonntag via Live-Stream von sportdeutschland.tv übertragen. An beiden Tagen werden die kompletten Wettkämpfe ab 14.15 bis ca. 17.00 Uhr übertragen.

Sportdeutschland ist der offizielle Online-Sportsender des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Spannende Live Übertragungen von Handball, Volleyball, Tischtennis bis hin zu Badminton oder eben Kunstturnen können im Sportdeutschland Live Stream kostenlos empfangen werden.

Bitte beachten Sie dass der Live-Stream von sportdeutschland.tv nur in Deutschland abrufbar ist.

zum Live-Stream
First day of qualification at 40th anniversary in Cottbus
31.03.16 | 
The Lausitz Arena is open again. In the Olympic year, gymnasts of 33 countries got together for the Turnier der Meister tournament in Cottbus.
At the first of two qualification days, the German gymnasts have qualified themselves for five apparatus finals. Although potential finalist Pauline Schafer had to withdrew because of a shoulderinjury.

On the women's side, Oksana Chusovitina from Uzbekistan qualified first for the final on vault. Scoring 14,650 points, Chusovitina made sure nobody could pass her in the standings. Even Chinese gymnast Jing Wu (14.300) couldn't beat Chusovitina. Teja Belak from Slovenia qualified in third place. Antonia Alicke from Germany secured a place in the final by finishing eighth.

Germany's Sophie Scheder won the qualifications on uneven bars with 14,850 points, just finishing ahead of Xiaofang Zhu from China (14,800). Sanne Wevers, the 2015 European bronze medalist on uneven bars, secured the third place (14,050).

The male gymnasts competed on floor, pommel horse and still rings today, having a close competition. Marcel Nguyen qualified for the final on floor (14,550). Diego Hypolito from Brazil once again showed his unique skills and finished first (15,250). Hypolito finished ahead of Rok Klavora (15,00) and Oleg Verniaiev (14,750).

Verniaiev also qualified for the pommel horde final in second place (15,400). He jusf finished behind Chinese gymnast Hao Wang (16,00).

On rings, German gymnasts Andreas Toba and Marcel Nguyen secured a place in the final after finishing fifth and seventh respectively.

Oleg Verniaiev qualified first on this apparatus, ahead of Dennis Goossens and Igor Radivilov.

On Friday, the female gymnasts will compete on balance beam and floor exercise, while the make gymnasts compete on vault, parallel bars and horizontal bar.
Tag 1 der Qualifikation beim 40. Jubiläum in Cottbus
31.03.16 | 
Olympisches Flair und fünf Finalplätze für Deutschlands Athleten
Am Donnerstag, den 31. März 2016, wurde die 40. Auflage des Traditionsturniers „Turnier der Meister“ in der Lausitz Arena eröffnet. Im Olympiajahr von Rio haben sich insgesamt 33 Nationen zum internationalen Vergleich in Cottbus eingefunden und dieses Ereignis als einen wichtigen Test genutzt.

Am ersten von zwei Qualifikationstagen haben die deutschen Turnerinnen und Turner insgesamt fünf Finaltickets erturnt, obwohl Pauline Schäfer ihre Einsätze kurzfristig aufgrund einer Schulterverletzung absagen musste. Bei den Turnerinnen hatte am Sprung wiedermal die Usbekin Oksana Chusovitina die Nase vorn, die bereits neunmal in Cottbus ein Sprungfinale gewinnen konnte. Gegen die 14,650 Punkte konnte auch die starke Chinesin Jing Wu mit 14,300 Punkten nicht mehr ankommen. Mit 14,150 Punkten schob sich Teja Belak aus Slowenien noch auf Rang drei, die schon im Jahr 2015 mit einer Medaille nach Hause gehen durfte. Antonia Alicke sicherte mit Platz acht den ersten Finalplatz für Deutschland.

Auch am Stufenbarren hatte mit Xiaofang Zhu eine chinesische Turnerin das Nachsehen. An der deutschen Weltcupsiegerin von Stuttgart, Sophie Scheder (14,850), kam Zhu mit 14,800 Punkten noch nicht vorbei. Das Finale am Samstag dürfte jedoch richtig spannend werden. Die Niederländerin Sanne Wevers konnte sich mit 14,050 Zählern Platz drei erturnen.

Spannend ging es auch bei den Turnern an den Geräten Boden, Pauschenpferd und Ringen zu. Marcel Nguyen sicherte am Boden ein weiteres Finale für den DTB - 14,550 Punkte reichen für Platz acht. An der Spitze landete jedoch völlig verdient der Brasilianer Diego Hypolito. Für seine Vorstellung mit weltklassigen Serien und einer überragenden Verbindung aus dem Doppeltwist direkt zum Absprung in die Schraube vorwärts erhält er satte 15,250 bei einem Schwierigkeitswert von 6,8. Der Slowene Rok Klavora konnte mit 15,000 Punkten und Platz zwei überraschen und verdrängte Ukrainer Oleg Verniaiev (14,750) auf Rang den Bronzerang.

Verniaiev konnte sich ebenfalls für das Pauschenpferdfinale mit dem zweiten Platz und 15,400 Punkten qualifizieren. Besser war nur Chinas Hao Wang, der mit glatten 16 Punkten nicht von der Spitze wegzubewegen war. Der Mexikaner Daniel Corral belegte mit 15,200 Punkten Rang drei.

An den Ringen gab es durch Andreas Toba (Platz 5/14,850 Punkte) und Marcel Nguyen (Platz 7/14,450 Punkte) gleich zwei Finaltickets für Deutschlands Turner.

An den Ringen gelang es Oleg Verniaiev (Ukraine) endlich die Führungsposition zu halten. Teilen musste er sich diesen Platz allerdings mit dem Belgier Dennis Goossens, der ebenfalls starke 15,050 Punkte erturnte. Der zweite Ukrainer, Igor Radilov, verpasste mit 15,000 Punkten nur knapp die Spitzenposition, blickt aber positiv auf das Finale am Samstag.

Am Freitag, den 01. April 2016, werden die Turnerinnen ihre Qualifikation an den Geräten Schwebebalken und Boden absolvieren. Bei den Turnern werden die Vorentscheidungen an Sprung, Barren und Reck fallen.
Der erste Tag in Bildern / The first day in pictures
01.04.16 | 
Bildergalerie vom Donnerstag / Gallery from Thursday
Klicke auf das Bild um zur Galerie zu gelangen.
Click the image to start the gallery.
Turnier der Meister® mit technischem Meeting eröffnet / Tournament is open up with the technical meeting
30.03.16 | 
Auslosung für die Qualifikationstage erfolgt / Draw for qualification
Das 40. Turnier der Meister® wurde mit einem technischen Meeting der Gastgeber und der Delegationen der Gastnationen eröffnet. Im Nachgang erfolgten die Auslosungen für die Qualifikationswettkämpfe am Donnerstag und Freitag.

So dürfen bei den Männern Ivan Rittschik, Marcel Nguyen und Helge Liebrich (GER) und bei den Frauen Angela Maguire (RSA) und Ivana Kamnikar (SLO) die 40 Auflage der Traditionsveranstaltung eröffnen.

The 40th "Turnier der Meister®" was opened with the technical meeting by the host and the delegations. The draws for the qualifying competitions on Thursday and Friday followed.

Ivan Rittschik, Marcel Nguyen and Helge Liebrich (Germany) in the mens and Angela Maguire (RSA) and Ivana Kamnikar (SLO) in the womens competition open the 40th edition of "Turnier der Meister®".
DTB mit verändertem Team in Cottbus
23.03.16 | 
Pauline Schäfer turnt alle Geräte / Lokalmatador Jursch außer Konkurrenz
Für das Cottbuser Turnier der Meister hat der DTB noch einmal seinen Kader verändert, geht aber dennoch mit einer Top-Besetzung an den Start. Für den vom 31.03. bis 03.04. ausgetragenen World Challenge Cup im Turnen nominierte der Deutsche Turner-Bund drei Frauen und sechs Männer.

Frauen
Antonia Alicke (Sprung, Boden), Pauline Schäfer (alle Geräte) und Sophie Scheder (Foto / Stufenbarren, Schwebebalken).

Männer
Ivan Rittschik (Pauschenpferd), Waldemar Eichorn (Pauschenpferd), Marcel Nguyen (Boden, Ringe, Barren, Reck), Helge Liebrich (Boden, Ringe), Lukas Dauser (Sprung., Barren) sowie Andreas Toba (Sprung, Reck). Lokalmatador Christopher Jursch (SC Cottbus) wird sich am Reck außerhalb der Konkurrenz präsentieren.

Für die DTB-Athleten wird das Turnier der Meister eine letzte Überprüfung für das nur zwei Wochen später in Rio de Janeiro anstehende olympische Testevent sein. Dieses ist zeitgleich die letzte Qualifikationsmöglichkeit für die Olympischen Spiele.
[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 10 | 20 | 30 | 35 ]

TURNIER DER MEISTER promoted by

Land Brandenburg Stadt Cottbus SCC Turnen Cottbuser Gesellschaft für Sportförderung

www.turnier-der-meister.de
Die offizielle Homepage des Turnier der Meister
Copyright © CGS - Cottbuser Gesellschaft für Sportförderung mbH
Alle Rechte vorbehalten | All rights reserved

FÉDÉRATION INTERNATIONALE DE GYMNASTIQUE | DEUTSCHER TURNER-BUND
Facebook

OFFICIAL PARTNERS