44. TURNIER DER MEISTER | 21. - 24. November 2019 | Lausitz-Arena Cottbus

Facebook
Favoritensiege beim ersten Finaltag in Cottbus
21.03.15 | 
Kenzo Shirai nicht zu bezwingen, Fahrig holt Silber.
Wenige Überraschungen gab es heute beim ersten von zwei Finaltagen in Rahmen der 39ten Auflage des Cottbuser Traditionsturniers. Die Favoriten haben ihre Dominanz an den Geräten bestätigt. Mit dem zweiten Platz durch Matthias Fahrig am Boden gab es auf für DTB Grund zur Freude.

ERGEBNISSE / RESULTS 2015
Samstag / Saturday
Boden M / m floor
Pauschenpf. M / m p.-horse
Ringe M / m rings
Sprung F / w vault
Stufenbarren F / w uneven
 
Start Order Sunday


Ab 14 Uhr am heutigen Samstag waren die Augen der deutschen Turnfans vor allem auf den Hallenser Matthias Fahrig gerichtet, dem es in der Qualifikation gelang als Zweitbester in das Bodenfinale einzuziehen. Der einstige Europameister an diesem Gerät wiederholte seine hochkarätige Vorkampfleistung und konnte mit 15,200 (6,8) Punkten erneut den sehr guten zweiten Platz belegen. Der Favorit am Boden hieß allerdings von Beginn an Kenzo Shirai (JPN), der schon die Qualifikation unschlagbar überlegen gewann. Dem Weltmeister von 2013 gelang es im heutigen Finale sogar noch seine unglaubliche Leistung vom Donnerstag zu überbieten und somit verdient das erste Finale mit überragenden 16,450 Punkten bei einer Schwierigkeit von 7,6 für sich zu entscheiden. Der Niederländer Bart Deurloo übertraf seine eigene Erwartung und präsentierte heute eine Kür mit durch und durch perfekten Landungen. Mit 15,075 (6,5) Punkten durfte er sich zu Recht über Bronze freuen.

Ergebnis, Finale der Turner am Boden:
1. SHIRAI, Kenzo (JPN) – 16,450 (7,6)
2. FAHRIG, Matthias (GER) – 15,200 (6,8)
3. DEURLOO, Bart (NED) - 15,075 (6,5)
4. ZAPATA SANTANA, Rayderley Miguel (ESP) – 14,800 (6,7)
5. KOSMIDIS, Eleftherios (GRE) – 14,250 (6,6)
6. PHILIPPE, Mathias (FRA) – 13,325 (6,1)
7. ANTONIOTTI, Kevin (FRA) - 12,975 (5,8)
8. HYPOLITO, Diego (BRA) - 12,825 (6,8)

Das Finale am Pauschenpferd gewann der erfahrene Ukrainer Oleg Verniaiev (15,550 / 6,9), der dem Kampfgericht mit seiner fehlerfreien Vorstellung wenig Spielraum für Abzüge gab. Der starke Pauschenpferd-Spezialist Donna-Donny Truyens aus Belgien musste sich heute mit einer Wertung von 15,400 (6,6) Punkten mit Platz zwei begnügen, konnte aber den Qualifikationsbesten Cyril Tommasone aus Frankreich, der gute 15,200 (6,6) Punkte erturnte, hinter sich lassen. Die beiden Japaner Kohei Kameyama und Tomomasa Hasegawa hatten in diesem Finale mit leichten Problemen zu kämpfen.

Ergebnis, Finale der Turner am Pauschenpferd:
1. VERNIAIEV, Oleg (UKR) - 15,550 (6,9)
2. TRUYENS, Donna-Donny (BEL) - 15,400 (6,6)
3. TOMMASONE, Cyril (FRA) - 15,200 (6,6)
4. BERTONCELJ, Saso (SLO) - 15,125 (6,2)
5. KAMEYAMA, Kohei (JPN) – 14,950 (6,9)
6. HASEGAWA, Tomomasa (JPN) - 14,775 (6,7)
7. TREFILOVS, Dmitrijs (LAT) - 14,425 (6,4)
8. BARON, Matija (CRO) - 13,675 (6,0)

Das Finale an den Ringen wurde erwartungsgemäß deutlich von den Gerätspezialisten dominiert. Der brasilianische Olympiasieger Arthur Nabarrete Zanetti begeisterte die Zuschauer mit seiner Übung, für die er 15,625 (6,8) einkassiert. Mühelos demonstrierte er seine mit schwierigen Kraftelementen gespickte Übung und schiebt den Vorkampfbesten Griechen Eleftherios Petrounias auf Platz zwei, der bei gleichem Ausgangswert gute 15,550 (6,8) Punkte erturnte. Großen Grund zum Jubel gab es im türkischen Team. Als es darauf ankam gelang Ibrahim Colak eine Spitzenleistung, die ihm mit 15,400 (6,6) Punkten den dritten Platz einbrachten. Der ukrainische Allrounder Oleg Verniaiev verpasste in diesem Spezialistenfeld mit einer Wertung von 15,375 (6,6) Punkten knapp den Sprung aufs Siegerpodest.

Ergebnis, Finale der Turner an den Ringen:
1. NABARRETE ZANETTI, Arthur (BRA) - 15,625 (6,8)
2. PETROUNIAS, Eleftherios (GRE) - 15,550 (6,8)
3. COLAK, Ibrahim (TUR) - 15,400 (6,6)
4. VERNIAIEV, Oleg (UKR) - 15,375 (6,6)
5. RADIVILOV, Igor (UKR) - 15,300 (6,8)
6. VAN GELDER, Lambertus Hendrikus Yuri (NED) - 15,275 (6,5)
7. YAMAMURO, Koji (JPN) – 15,175 (6,6)
8. RAMOS NIN, Tommy (PUR) - 13,825 (6,6)

Wie schon in der Qualifikation hatte die Rekordteilnehmerin Oksana Chusovitina (UZB) in Finale der Turnerinnen am Sprung die besten Karten und konnte mit einem Mittelwert aus beiden Sprüngen von 14,875 Punkten ihren 13. Sieg hier in Cottbus feiern. Die beiden Finalistinnen aus Slowenien lieferten sich, wie schon im Vorjahr, einen harten Kampf um die Plätze zwei und drei. Am Ende hatte Tjasa Kysselef mit glatten 14,000 Punkten die Nase vorn, die in der Qualifikation noch das Nachsehen hatte. Ihre Trainingskollegin Teja Belak belegte mit 13,950 Punkten im Mittel den dritten Platz. Auch die erst 15-jährige Pauline Tratz aus Karlsruhe machte eine gute Figur in ihrem allerersten Challenge Cup-Finale ihrer Karriere und sicherte sich durch zwei saubere Sprünge einen guten fünften Platz mit 13,687 Punkten.

Ergebnis, Finale der Turnerinnen am Sprung:
1. CHUSOVITINA, Oksana (UZB) - 14,875
2. KYSSELEF, Tjasa (SLO) – 14,000
3. BELAK, Teja (SLO) - 13,950
4. PLICHTA, Paula (POL) - 13,700
5. TRATZ, Pauline (GER) - 13,687
6. DEVAI, Boglarka (HUN) - 13,637
7. PEREZ CAMPOS, Ana (ESP) - 13,625
8. AFRATI, Argyro (GRE) - 13,625

Jonna Adlerteg aus Schweden war, wie schon in der Qualifikation, die Beste am Stufenbarren. Mit dem höchsten Schwierigkeitswert und einer fehlerfreien Darbietung sicherte sich die amtierende Vizeeuropameisterin mit einem stabilen Vorsprung und 14,675 (6,3) Zählern den Sieg. Die gebürtige Russin Kristina Pravdina (AZE) durfte sich nach ihrer dynamischen Vorstellung (13,800 / 5,5) trotz auffälliger Standprobleme beim Abgang über den zweiten Platz freuen und verwies Portugals Ana Filipa Martins (13,475 / 5,6) auf den Bronzerang, die Morgen noch mal ihre Chancen an Balken und Boden nutzen wird.

Ergebnis, Finale der Turnerinnen am Stufenbarren:
1. ADLERTEG, Jonna (SWE) - 14,675 (6,3)
2. PRAVDINA, Kristina (AZE) – 13,800 (5,5)
3. MARTINS, Ana Filipa (POR) - 13,475 (5,6)
4. BOCZOGO, Dorina (HUN) - 13,450 (5,0)
5. RAYA I ARTIGAS, Paula (ESP) - 13,300 (5,3)
6. BARLOGGIO, Caterina (SUI) - 13,025 (5,0)
7. PLYTA, Evangelia (GRE) - 12,600 (5,8)
8. BELAK, Teja (SLO) - 11,375 (4,2)

Am Sonntag findet ab 11 Uhr vormittags Teil zwei der Finalentscheidungen in der Lausitz-Arena statt.

Weitere News

TURNIER DER MEISTER promoted by

Land Brandenburg Stadt Cottbus SCC Turnen Cottbuser Gesellschaft für Sportförderung

www.turnier-der-meister.de
Die offizielle Homepage des Turnier der Meister
Copyright © CGS - Cottbuser Gesellschaft für Sportförderung mbH
Alle Rechte vorbehalten | All rights reserved

FÉDÉRATION INTERNATIONALE DE GYMNASTIQUE | DEUTSCHER TURNER-BUND
Facebook

OFFICIAL PARTNERS